Aartalbahn – Bahnhof Eiserne Hand

Der von Wiesbaden aus gesehen niedrigst gelegene Übergang über den Taunushauptkamm bildete ein Einschnitt mit dem Namen Eiserne Hand. Er liegt ca. 100 Höhenmeter niedriger als die umgebenden stark bewaldeten Berge des Taunus. Dieser Vorteil wurde bei der Streckenplanung der Aartalbahn berücksichtigt und so auch das Naherholungsgebiet um den Schläferskopf für die Kurstadt Wiesbaden touristisch besser angebunden.

Mit einer Höhe von 421 m über NN ist der Bahnhof Eiserne Hand der höchst gelegene Punkt der Aartalbahn und der höchst gelegene Bahnhof im gesamten Taunus.

Dass Bahnhofsgebäude war ein zweigeschossiger Klinkerbau nebst Wartehalle und einem Anbau der ein Restaurant beherbergte.

Im Jahre 2004 wurde der Bahnhof durch einen Brand schwer beschädigt, jedoch wieder aufgebaut. Die Bahnhofsuhr soll sich sogar noch im Originalzustand befinden.

Auch nach der Betriebseinstellung auf der Bahnstrecke wird das Bahnhofsgebäude als beliebtes Ausflugs- Restaurant genutzt.

In den 1960er Jahren wurden ursprüngliche Gleise im Bahnhof entfernt und der Bahnhof zum Haltepunkt zurückgebaut.

Aartalbahn - Bahnhof Eiserne Hand

<<— Chausseehaus                                                                               —>> Hahn-Wehen

zur Aartalbahn – Hauptseite

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.