Über die Faszination des Verfalls

„Lost Places“…. welche Magie geht von diesen Worten aus?! Welcher Reiz, welche Lust nach morbidem Charme, nach der Faszination im Verfall und der Herrlichkeit der vergessenen Orte im Dornröschenschlaf, welches Staunen ob manchmal wundervoller technischer und baulicher Meisterwerke oder Hinterlassenschaften.

Wer es gänzlich unprosaisch mag: „abandoned premises“ wäre hier der terminus technicus der Wahl. Dies klingt nun etwas weniger zauberhaft, mehr nach Ruine. Deshalb meine Bitte an alle Verfallsfaszinierten: Achtet und respektiert diese Orte, denn nur zu schnell werden aus zauberhaft verzauberten Orten Ruinen, und nicht jede Ruine ist auch ein lost place.

„Take nothing, but pictures – Leave nothing, but footprints!“

Ich bin oft gefragt worden: wo findet man solche Orte? Versucht bin ich, zu antworten: überall. Tatsächlich registrieren meine Sinne recht häufig und oft unvermittelt solche Orte, meist kleinere, aber auch größere. Was man in Wald, Berg, Feld, Stadt und Dorf, ober- oder unterirdisch entdecken kann, ist so vielfältig, wie die Abfolge von Ereignissen, die diese Hinterlassenschaften hervorbrachten:

Verlassene Liegenschaften vieler Armeen in allen denkbaren Ausprägungen… da viele dieser Liegenschaften eine lange Tradition haben und hatten gibt es hier nicht nur neue und alte Bunker, sondern auch viele verschiedene Baustile von „Profanbauten“, mitunter kleine architektonische Schätzchen oder  „Kunstwerke“ in Form von Wandbildern oder Statuen oder, oder …

bunker titel

Oft faszinierend schöne Gebäude aus allen Epochen seit der Industriellen Revolution entdeckt man in der sogenannten „Industriekultur“. Manche Orte stellen eine wahre Schatzkiste dar und hätten es verdient, erhalten zu werden. Nur selten ist das gelungen, noch seltener gut gelungen. Oft war der Bagger schneller, manches ist jedoch noch zu sehen… Das führte mich schon manches Mal zu der Frage: Bin ich ein Industriekult(o)urist?

Verkehrstechnische Hinterlassenschaften bilden einen weiteren Schwerpunkt – insbesondere Relikte aus der gesamten Bahngeschichte, die oft vom Aufschwung und vom Niedergang ganzer Regionen künden.

#titel bahnanlagen

Viele geschichtsträchtige Orte, die es verdient hätten, erhalten zu werden, wurden oft sang und klanglos abgerissen — DAS finde ich eine Schande… so darf man mit Geschichte nicht umgehen – wo bleibt da, wenn schon nicht der Denkmalschutz greift, der Schutz unserer geschichtlichen Identität?

Eine Bitte zum Schluss (sozusagen als Appell an den eigenen Verstand für alle, die das einzigartige Flair dieser Orte und den Adrenalinrausch erleben wollen, den Besuche dieser Orte auslösen können): Bei aller Faszination — den klaren Kopf  NIEMALS ausschalten, denn alle diese Orte sind gefährlich, manche sogar richtig, richtig lebensgefährlich. NIEMALS allein solche Orte besuchen! Wisst immer, was Ihr tut!

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.